Aalto-Musiktheater

Mitarbeiter: Ensemble & Gäste

Guèze, SébastienDer Tenor Sébastien Guèze begann sein Studium in Nîmes und setzte es am Conservatoire national supérieur de musique et de danse in Paris fort. Bei dem von Placido Domingo ins Leben gerufenen Gesangswettwerb Operalia wurde er sowohl mit dem Publikumspreis als auch mit dem Zweiten Preis ausgezeichnet. Mit seinem ersten Rodolfo ("La Bohème") an der Griechischen Nationaloper in Athen gelang ihm der internationale Durchbruch. Diese Partie interpretierte er in über 15 Produktionen, u. a. am Teatro La Fenice Venedig, am Théâtre de la Monnaie Brüssel, in Köln, Austin, Helsinki, Manchester, Liège und Saint-Etienne. Er gestaltete Roméo ("Roméo et Juliette") im Concertgebouw Amsterdam, in Monterrey/Mexiko und an der Florida Grand Opera Miami, Nemorino ("L’elisir d’amore") in São Paolo, Alfredo ("La Traviata") an der Semperoper Dresden, am Théâtre de la Monnaie Brüssel, in Warschau und in Louisville, Nadir ("Les Pêcheurs de perles") an der Opéra National du Rhin, Herzog von Mantua ("Rigoletto") an der der Seite von Placido Domingo in Mantua, "Faust" in Toulon, Reims und Pamplona, Pelléas ("Pelléas et Mélisande") in Nizza, Lensky ("Eugen Onegin") an der Cité de la Musique Paris, Pinkerton ("Madama Butterfly") in Avignon und bei dem Festival Musiques au coeur.

Außerdem gastierte er in den Chorégies d’Orange, in der Pariser Salle Pleyel, bei dem Festival in Spoleto, in der Oji Hall in Tokio und in der Sankt Petersburger Philharmonie. Sébastien Guèze setzt sich stark für die Wiederentdeckung des unbekannteren französischen Repertoires ein: Er interpretierte u. a. Fabrice del Dongo ("La Chartreuse de Parme" von Sauguet) an der Opéra de Marseille, Pyrrhus ("Andromaque" von Grétry) in Brüssel, Nürnberg, beim Festival de Radio France Montpellier und am Pariser Théâtre des Champs-Élysées, Mylio ("Le Roi d’Ys" von Lalo) in Liège, an der Opéra National de Montpellier und an der Opéra Comique Paris, Marius ("Marius et Fanny" von Cosma), Shahabarim ("Salammbô" von Reyer) und Vincent ("Mireille" von Gounod) in Marseille, Haroun ("Djamileh" von Bizet) und Christian ("Cyrano de Bergerac" von DiChiera) in Miami, Floreski ("Lodoïska" von Cherubini) in Rom, Venedig und am Théâtre des Champs-Elysées. Zuletzt interpretierte er die Titelpartie von "Roméo et Juliette" in Hong Kong, den Hoffmann ("Les contes d’Hoffmann") am Hessischen Staatstheater Wiesbaden und an der Oper Bonn, Rodolfo an der Opéra National de Bordeaux, den Chevalier Des Grieux ("Manon") an der Opéra de Marseille, Gaston ("Jérusalem") in Bonn und den Herzog von Mantua in Guadaljara/Mexiko.

Zu seinen Plänen zählen die Titelpartie von "Werther" in Frankreich, "Les contes d’Hoffmann" am Aalto-Theater Essen, "La Bohème" am Grand Théâtre de Genève, Christian ("Cyrano de Bergerac") in Detroit sowie Konzerte bei Radio France und in der Philharmonie de Paris.

Aktuelle Produktionen
Les Contes d′Hoffmann