Aalto-Musiktheater

Mitarbeiter: Ensemble & Gäste

Teem, RebeccaRebecca Teem studierte Gesang an der Kennesaw State University in Georgia, USA, und besuchte 1996 den Brevard Opera Workshop am Brevard College Department of Music. Sie studierte zunächst als Mezzosopran und war bei verschiedenen Wettbewerben, wie dem Metropolitan Opera National Young Artists und dem Opera Birmingham Competition erfolgreich. Ihr Bühnendebüt gab die Sängerin als 2. Dame in "Die Zauberflöte" an der Capitol City Opera in Atlanta und präsentierte sich anschließend als Tosca sowie als Aida am New York Opera Forum. Anfang der Spielzeit 2008/2009 debütierte Rebecca Teem mit großem Erfolg als Brünnhilde in "Die Walküre" am Theater Lübeck und fügte dann die "Siegfried"-Brünnhilde hinzu. Mit ihrem Debüt als Brünnhilde in der "Götterdämmerung" erregte sie größte Aufmerksamkeit in der nationalen und internationalen Fachpresse. Die anschließend erschienene DVD mit dem Lübecker "Ring des Nibelungen" wurde mit dem Echo-Klassik-Preis 2012 ausgezeichnet.

Am Theater Lübeck debütierte die Sängerin als Turandot. Mit dieser Partie gastierte sie auch am Staatstheater Braunschweig. Als Gerhilde in der "Walküre" debütierte sie an der Deutschen Oper Berlin und sang später dort auch die Fata Morgana in "Die Liebe zu den drei Orangen". Großen Erfolg hatte die Sängerin als Brünnhilde in der "Götterdämmerung" am Aalto-Theater in Essen unter Stefan Soltesz. An der Oper Frankfurt sang sie 2013 die Brünnhilde in dem gesamten "Ring"-Zyklus unter Sebastian Weigle. Im Januar 2014 gab Rebecca Teem ihr Debüt als Isolde in "Tristan und Isolde" am Theater Lübeck. Sie war die Brünnhilde in dem neuen "Rein Gold" in der Bearbeitung von Elfriede Jelinek an der Staatsoper Berlin, und in Bayreuth debütierte die Sängerin mit der Gerhilde in "Die Walküre". Am Theater Dortmund hatte sie großen Erfolg mit der Titelpartie in "Tristan und Isolde".

Weitere Glanzpunkte setzte sie mit ihrem überaus erfolgreichen Debüt als Elektra am Aalto-Theater Essen sowie als Brünnhilde im "Ring"-Zyklus 2016 an der Oper Frankfurt. Am Nationaltheater Mannheim übernahm sie kurzfristig ebenfalls die Brünnhilde in "Die Walküre" und "Götterdämmerung". Künftige Engagements beinhalten u. a. die Elektra an der Oper Stuttgart sowie deren Wiederaufnahme am Aalto-Theater Essen und die Brünnhilde in der "Götterdämmerung" an der Oper Leipzig.

Aktuelle Produktionen
Elektra  
Lohengrin  
Tristan und Isolde