Aalto-Musiktheater

Mitarbeiter: Leitung

Vincent Lemaire erhielt sein Diplom im Fach Bühnenbild 1991 an der Ecole nationale supérieure des arts visuels de La Cambre in Brüssel. Seitdem entwirft er Bühnenbilder für Sprechtheater, Tanz und Oper und arbeitet insbesondere mit den Regisseuren Vincent Boussard, Marcel Delval, François De Carpentries, Michel Dezoteux, Frédéric Dussenne, Paolo Magelli, Nicolas Rossier, Frédéric Roels, Jan Schmidt-Garre, Philippe Sireuil als auch mit den Choreographen Michèle Anne De Mey und Thierry Smits zusammen. Im Bereich Oper entwickelte er die Bühnenbilder u.a. für das Théâtre royal de La Monnaie in Brüssel, die Opéra royal de Wallonie, die Opéra national de Lyon, die Opéra de Marseille, die Opéra national du Rhin, das Théâtre du Capitole, das Festival d′Aix-en-Provence, das Royal Opera House in Stockholm, das Theater an der Wien, die Innsbrucker Festspiele, das Theater St Gallen, die Zürcher Oper, die Hamburgische Staatsoper, die Bayerische Staatsoper und die Staatsoper Berlin. Seine jüngsten Arbeiten umfassen "Un ballo in maschera" für das Théâtre national du Capitole und das Staatstheater Nürnberg, "L′amico Fritz" für die Opéra national du Rhin, "La fanciulla del West" an der Hamburgischen Staatsoper und "La Traviata" an der New National Theater Tokyo zusammen mit Vincent Boussard sowie "Die Tote Stadt" am Theater St Gallen zusammen mit Jan Schmidt-Garre. 2015/2016 gestaltet er "Manon" an der Lithuanian National Opera Theatre, "La Traviata" an der Opéra national du Rhin und "Otello" bei den Salzburger Osterfestspielen zusammen mit Vincent Boussard. 1999 und 2001 war Vincent Lemaire Preisträger des Theaterpreises, der von der Communauté française de Belgique verliehen wird.

Aktuelle Produktionen
Le Prophète