Aalto-Musiktheater

Spielzeit 2017/2018: Premieren

Musikdrama in einem Aufzug von Richard Strauss
Libretto von Richard Strauss nach Oscar Wildes gleichnamiger Dichtung
Mit Übertiteln

Musikalische Leitung Tomáš Netopil
Inszenierung Mariame Clément
Bühne und Kostüme Julia Hansen
Dramaturgie Svenja Gottsmann
Premiere am 31. März 2018
Vorstellungen & Tickets in der Spielzeit 2017/2018
Sa 31. 03. 2018 19:00 Uhr Tickets
Sa 07. 04. 2018 19:00 Uhr Tickets
So 15. 04. 2018 18:00 Uhr Tickets
Do 19. 04. 2018 19:30 Uhr Tickets
Do 03. 05. 2018 19:30 Uhr Tickets
Mi 09. 05. 2018 19:30 Uhr Tickets
Mi 23. 05. 2018 19:30 Uhr Tickets
Fr 08. 06. 2018 19:30 Uhr Tickets
So 01. 07. 2018 18:00 Uhr Tickets

Mit “Salome” gelang Richard Strauss ein faszinierendes Psychogramm über seelische Abgründe in einer Welt voller unterdrückter Leidenschaften, Hass und Einsamkeit. Salome, die Prinzessin von Judäa und Stieftochter des Königs Herodes, begehrt den unbekannten Propheten Jochanaan, der von Herodes gefangen gehalten wird. Doch Jochanaan hat für Salome nichts als Verachtung übrig. Gedemütigt schwört Salome Rache und fasst einen Plan. Als ihr Stiefvater Herodes bei ihr die Erfüllung seiner Lust sucht, ringt sie ihm das Versprechen ab, ihr für ihren „Tanz der sieben Schleier“ jeden Wunsch zu erfüllen. Sie besteht auf den Kopf des Jochanaan. Im Licht des Mondes küsst die Prinzessin das abgeschlagene Haupt des Propheten, der sie nicht lieben wollte.

Für “Salome” griff Strauss auf einen der skandalträchtigsten Stoffe der Jahrhundertwende zurück und schuf, basierend auf dem gleichnamigen Drama von Oscar Wilde, ein Meisterwerk der Musikgeschichte. Bei seiner Uraufführung im Jahr 1905 an der Dresdner Hofoper war es für das Publikum zunächst noch schwer erträglich, doch bald darauf trat es seinen Siegeszug an. Zur österreichischen Erstaufführung in Graz kamen sogar Giacomo Puccini, Gustav und Alma Mahler, Arnold Schönberg, Alexander von Zemlinsky und Alban Berg, und auch Thomas Manns fiktiver deutscher Tonsetzer Adrian Leverkühn will dabei gewesen sein – niemand, der auf der Höhe der Zeit bleiben wollte, konnte sich “Salome” entgehen lassen. Die faszinierende und verstörende Geschichte von sinnlichem Begehren und unerbittlicher Rache wird von Strauss in einen rauschhaften und betörenden Orchesterklang gekleidet, der zugleich psychoanalytische
Einblicke in die seelischen Abgründe aller Figuren zulässt.
Einführungsmatinee 25. März 2018
Einführungsvortrag 30 Minuten vor jeder Vorstellung im Foyer.
Zu „Salome“ bieten wir den Nachmittagsplausch „It’s Teatime“ am 23. März 2018 an.